Schriftgröße ändern [+][-][o]

Galerien

zurück zur Auswahl
Mühle

Zur Geschichte der Wohnmühle.
Obwohl viele Handorfer Bürger davon ausgingen, dass man in einer Windmühle nicht wohnen kann, mussten sie voller Überraschung feststellen, dass im Innern der Mühle wesentlich mehr Raum zur Verfügung stand als vermutet (ca. 240 qm Wohnraum). Inzwischen sind sie hocherfreut, dass die Mühle auf diese Weise vor dem Zerfall gerettet wurde. Sie wurde als Wahrzeichen von Handorf in das in den 90er Jahren neu gestaltete Wappen von Handorf aufgenommen. In den frühen 1990er Jahren begann Carola Wilde in der Mühle „Gymnastik im kleinen Kreis” anzubieten. Die Räumlichkeiten im ersten Stock eigneten sich hervorragend für diese Form von therapeutischer Arbeit. Der Geomant und Baubiologe Wolfgang Schneider hatte schon im Jahre 1989 aufgrund genauer radiästhetischer Untersuchungen festgestellt, dass es sich bei der Mühle um einen „Ort der Kraft mit zahlreichen geomantischen Besonderheiten” handelt. Der Standort der Mühle sei bewusst ausgesucht und die Mühle selbst nach radiästhetischen Gesichtspunkten errichtet worden. So befindet sich beispielsweise im Zentrum der Mühle eine verdeckte Quelle. Die senkrecht aufsteigende Wassersäule hat eine erhebende Wirkung auf die Menschen (oft befinden sich solche verdeckte Quellen unter den Altären alter Kirchen). Des weiteren wird das Gebäude von einem Energieband durchschnitten, das interessanterweise zur Kirche in St. Dionys führt und dort den Haupteingang mit dem Altar verbindet. In den neunziger Jahren fanden in der Mühle immer wieder besondere Fortbildungsveranstaltungen (beispielsweise zu NLP, Yoga) und Vorträge (zur Ernährung, zur Astrologie) statt. Nach Beendigung seiner Berufstätigkeit an der Würzburger Hochschule für Musik (1989 – 2004) wollte Volker Schütz die Mühle zusammen mit seiner Frau wieder als Wohnraum nutzen. So ergab sich die Frage, wie und wo die erfolgreiche Tradition der Heilarbeit von Carola Wilde fortgeführt werden könnte. Es entstand die Idee, einen eigenes Haus für therapeutische Zwecke mit erweitertem Angebot auf dem Grundstück vor der Mühle zu erstellen. Am 18. Mai 2008 konnte das neue Seminarhaus „Windlicht” unter reger Anteilnahme der Handorfer Bevölkerung eingeweiht werden.

Seiten - 1 -